Wir wollen in die Verlängerung mit der 302

Die Stadtverwaltung will das Pilot-Projekt des 5-Minuten-Taktes der Straßenbahnlinie 302 bis zur Öffnung der Uferstraße weiterlaufen lassen, doch ist dies eine ausreichende und zukunftsträchtige Maßnahme an dieser sensiblen Stelle in unserer Stadt? Wir GRÜNE sind da anderer Meinung. Denn länger ist nicht lang genug! Wie sollte die Maßnahme also stattdessen durchgeführt werden?

Das Pilot-Projekt des 5-Minuten-Taktes der Linie 302 ist aufgrund der Feinstaub- und Stickoxid-Belastung der Hauptverkehrsachse Kurt-Schumacher-Straße aus der Not heraus geboren. Im Rahmen dieses Projektes hat die Verwaltung einen Fahrgastzuwachs von 15 % festgestellt. Man kann also erkennen, dass der Bedarf vorhanden ist. Nun will die Verwaltung das Projekt zwar verlängern, aber lediglich auf die Fertigstellung der Hafenmundbrücke der querenden Uferstraße begrenzen. Wir stellen uns die Frage, warum man diese Verlängerung so zögerlich angeht, obwohl der 5-Minuten-Takt einen solchen Zuspruch erfährt.

Deshalb sind wir GRÜNE der Auffassung, dass das Projekt generell bis zur Einführung eines 7,5 Minuten-Taktes in Abstimmung mit der Stadt Bochum im Rahmen des Nahverkehrsplanens verlängert werden sollte. Eine zwischenzeitliche Rückkehr zum 10-Minuten-Takt aus Kostengründen ist nicht zielführend und kleinkrämerisch. Gelsenkirchen sollte hier Mut beweisen und eine Vorreiterrolle im Ruhrgebiet einnehmen und zeigen wie ÖPNV funktionieren kann. Leider ist die SPD unserem Antrag im Verkehrsausschuss nicht gefolgt. Doch wir treten weiter für den dichteren Takt ein und haben deshalb für die Ratssitzung am 11. Oktober einen Antrag eingebracht, in dem die Verwaltung beauftragt wird, die Möglichkeiten einer Verlängerung des 5-Minuten-Taktes auf der Straßenbahnlinie 302 zwischen Buer Rathaus und Gelsenkirchen Hauptbahnhof auch für die Zeit nach der Wiedereröffnung der Uferstraße bis zur Umsetzung der im neuen Nahverkehrsplan geplanten Taktverbesserungen in Abstimmung mit der BOGESTRA zu prüfen und das Ergebnis dem Rat zur erneuten Entscheidung vorzulegen. Umso mehr freut es uns, dass die SPD unserem Antrag zur Verlängerung des 5-Minuten-Taktes der Straßenbahnlinie 302 in der Ratssitzung am 11. Oktober gefolgt ist und diesen noch um die Prüfung der zusätzlichen Kosten für die unterschiedlichen Modelle der Taktverdichtung (5-Minuten-Takt und 7,5-Minuten-Takt wie zur Umsetzung des Nahverkehrsplans vorgesehen) erweitert hat. Das Ergebnis der Prüfung wird anschließend dem Verkehrsausschuss rechtzeitig vorgelegt, sodass eine Entscheidung zu einer übergangslosen Weiterführung des 5-Minuten-Taktes vorgenommen werden kann.

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld