Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zusammenleben mit Roma in Gelsenkirchen: Welche EU-Politik brauchen wir?

12. April von 17:00 bis 19:00

Im Anschluss an unsere Veranstaltung vom vergangenen November, bei der unser Augenmerk auf „Wegen zu guter Nachbarschaft“ mit Roma in Schalke und Schalke-Nord lag, wollen wir nun den Blick auf die Situation der Roma in Europa richten. Wir wollen besser verstehen, warum sich die Menschen auf den Weg gemacht haben und welche Zukunft sie sich erhoffen. Aber auch fragen, welche Möglichkeiten und Strategien die EU hat bzw. ergreifen sollte, um die Lage der Roma zu verbessern.

Wie viel Geld ist von der EU über welche Zeiträume wohin geflossen und mit welchem Effekt? Konnten die Lebensbedingungen von Roma in ihren Heimatländern verbessert werden?

Wie können Programme gelingen, die die Betroffenen einbeziehen? Wo gibt es Beispiele „guter Praxis“, die hilfreich und geeignet sind, die Situation der Roma nicht nur in Südosteuropa, sondern auch in unserer Stadt zu verbessern?

Mit ca. 12 Millionen Menschen sind Sinti und Roma die größte ethnische Minderheit Europas, die meisten Roma leben in Südosteuropa. Am stärksten von Armut betroffen, nehmen diejenigen, die es können, die Chance wahr, die sich ihnen durch die Freizügigkeit in der EU bietet.

Roma sind die am stärksten diskriminierte Gruppe in Europa (Studie der FRA – Agentur der EU für Grundrechte von 2009). In Rumänien wurden sie bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts hinein als Sklaven gehalten und im Übergang zur Marktwirtschaft Anfang der 1990iger Jahre als erste arbeitslos. Unter ihnen ist die Arbeitslosigkeit um ein Vielfaches höher als unter Rumänen.

Romeo Franz sitzt seit Juli 2018 als erster deutscher Sinto im Europäischen Parlament. Seit 1997 setzt er sich in der Verbandsarbeit für die Rechte der Menschen mit Romno-Hintergrund ein (u.a. Hildegard-Lagrenne-Stiftung, Kunst- und Kulturbeirat in Rheinland-Pfalz, Pakiv European Roma Fund) und ist seit 2010 bei der Partei Bündnis 90/Die Grünen aktiv.

Im Europäischen Parlament arbeitet er insbesondere in den Bereichen Minderheitenschutz, Inneres und Kultur.

Details

Datum:
12. April
Zeit:
17:00 bis 19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

GRÜNES Zentrum
Ebertstr. 28
Gelsenkirchen, NRW 45879 Deutschland
Telefon:
+49209201171

Veranstalter

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Gelsenkirchen
Telefon:
0209 - 20 11 71
E-Mail:
kv@gruene-gelsenkirchen.de