Stimmen zum Ausgang der Kommunalwahl

Adrianna Gorczyk, Spitzenkandidatin und Vorsitzende der Grünen Gelsenkirchen:

Wir haben den umfangreichsten und intensivsten grünen Wahlkampf aller Zeiten in Gelsenkirchen gestemmt, der sich vor den Aktivitäten der größeren Parteien nicht verstecken muss. Zahlreiche Mitglieder und Sympathisierende haben wochenlang mit einem unfassbaren Einsatz für grüne Werte und Inhalte geworben. Dieser Wahlkampf hat uns auch nach innen enorm gestärkt und wir freuen uns auf die weitere Entwicklung unseres Kreisverbandes.

David Fischer, Grüner OB-Kandidat:

Die Wahlergebnisse haben gezeigt, dass die Menschen in Gelsenkirchen kein weiter so haben wollen. Die Absolute Mehrheit der SPD ist endlich gefallen. Jetzt geht es darum grüne Inhalte mit weiteren demokratischen Parteien in Gelsenkirchen auszuhandeln und nach Möglichkeit über eine politische Mehrheit durchzusetzen.

Peter Tertocha, Spitzenkandidat und aktueller Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat der Stadt:

Wir haben heute das beste grüne Wahlergebnis aller Zeiten in Gelsenkirchen geholt und liegen erstmals im zweistelligen Bereich. Damit haben wir die zwei wichtigsten Ziele unseres Wahlkampfs erreicht. Außerdem haben wir die absolute Mehrheit der SPD in Gelsenkirchen geknackt und damit auch unser drittes Wahlziel erreicht. Es muss und wird sich einiges in Gelsenkirchen ändern.

Franziska Schwinge, designierte Stadtverordnete:

Das Wahlergebnis gibt uns mit unseren vielfältigen Kandidierenden, darunter viele junge Frauen, endlich die Möglichkeit die Interessen junger Gelsenkirchenerinnen vertreten zu können. Wir werden uns dafür stark machen, dass auch für die heutigen Erstwähler*innen Gelsenkirchen in zwanzig oder dreißig Jahren noch lebenswert ist und die Lebensqualität nicht unter den Folgen der Klimakrise leiden muss.

Jan Dworatzek, Vorsitzender der Grünen Gelsenkirchen:

Mit 12,9 Prozent für die AfD sind 12,9 Prozent zu viel. Es ist erschreckend, wie viele Gelsenkirchener*innen dem plumpen Populismus einer so rechtsextremen Partei auf den Leim gegangen sind. Einer Partei die Gelsenkirchens Stärken wie Vielfalt, Offenheit, füreinander Einstehen und Toleranz nie verstanden hat. Wir werden alles daran setzen den Rassismus in unserer Stadtgesellschaft zu bekämpfen und hart dafür arbeiten endlich mehr Perspektiven für alle Menschen in unserer Stadt zu schaffen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld