Beratungsangebot erhalten

Schließung der „Chance“ – GRÜNE beantragen Diskussion im Sozialausschuss

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen hat im Wege der Dringlichkeit für die Sitzung des Sozialausschusses am nächsten Mittwoch einen Sachstandsbericht zur überraschenden Schließung der psychosozialen Beratungsstelle für Straffällige „Die Chance“ beantragt.
Ingrid Wüllscheidt, sozialpolitische Sprecherin der GRÜNEN: „Wir halten das seit Jahrzehnten existierende Angebot dieser Beratungsstelle zur Resozialisierung von Straffälligen in Gelsenkirchen für unverzichtbar. Mit großer Überraschung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass diese Schließung ohne Beratung im Sozialausschuss bereits zum 31.12.2018 erfolgt ist. Die Entscheidung darüber steht sicherlich der AWO als Träger zu. Allerdings hätte eine rechtzeitige Befassung im zuständigen Fachausschuss zumindest ermöglicht, denkbare alternative Lösungen frühzeitig zu sondieren. Da die Landesmittel, die nach der Schließung der psychosozialen Versorgung in Gelsenkirchen verloren gehen, bis Ende Februar beantragt werden müssten, haben wir GRÜNE per Dringlichkeit einen entsprechenden Bericht der Verwaltung für die nächste Sozialausschuss-Sitzung beantragt. Wir hoffen, dass damit die Hintergründe der Entscheidung der AWO deutlicher werden. Ebenso wollen wir darüber beraten, welche Lösungsmöglichkeiten für eine Erhaltung des Beratungsangebotes eventuell durch andere Träger oder auch durch eine ergänzende kommunale Förderung denkbar sind.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld