Adrianna Gorczyk

Kreisvorsitzende

Politik hat die Aufgabe, eine Gesellschaft unter gemeinsamen Werten und Zielvorstellungen zu vereinen und Regeln für das Zusammenleben aufzustellen ohne die Einzelnen in der eigenen Vorstellung von einem guten Leben einzuschränken – das war lange Zeit meine Überzeugung. Doch heute befinden wir uns in einer Situation, in der der Klimawandel unsere Existenzgrundlage bedroht und die Lebensführung Weniger die Entfaltung Vieler einschränkt: wir müssen gemeinsam die Frage verhandeln, welche Lebensentwürfe zulässig sind und welche Pflichten wir gegenüber anderen Menschen und unserer Umwelt haben.

Luxus ist kein Menschenrecht – wohl aber Nahrung, Obdach, Bildung, Unversehrtheit und viele weitere, die an zahlreichen Orten der Erde, aber auch in Gelsenkirchen nicht gewährleistet werden können, weil Teile der Menschheit an Privilegien festhalten, die sie nicht brauchen, um ein glückliches und gutes Leben zu führen. Ich bin überzeugt davon, dass wir für alle eine lebenswerte Zukunft schaffen können, wenn wir Nachhaltigkeit als Chance für mehr soziale Gerechtigkeit, die Voraussetzung für ein friedliches Miteinander ist, und nicht als Verzicht begreifen.

Ich bin in Rybnik, einer Bergbaustadt in Oberschlesien (Polen), geboren und mit 4 1/2 Jahren mit meinen Eltern und Großeltern nach Gelsenkirchen gekommen, wo ich heute in Schalke lebe. Ich habe Theaterwissenschaft (Musiktheater) und Philosophie (politische und Rechtsphilosophie) an der RUB studiert und verschiedene berufliche Stationen durchlaufen – Tagesbetreuung im Seniorenheim, Jugendbildungsarbeit, Tutorin an der Uni und Honorarkraft im Kolleg 21 – bis ich schließlich 2017 Geschäftsführerin der GRÜNEN JUGEND NRW geworden bin, für die ich mit ganzer Leidenschaft arbeite.

2009 bin ich in die Partei eingetreten, eine Weile nachdem ich bei der GRÜNEN JUGEND Gelsenkirchen aktiv geworden bin. Auslöser war ein GJ-Stand in der Bahnhofstraße, an dem ich einen bunten Handabdruck auf einem Aktionsbanner gegen Rassismus hinterlassen habe und mit dem damaligen Sprecher der GJ in Kontakt gekommen bin, der bis heute mein bester Freund ist. Bei der GJ habe ich mich viele Jahre engagiert und dann auch als Beisitzerin im Parteivorstand eingebracht, später war ich für die grüne Fraktion als sachkundige Bürgerin im Kulturausschuss und im Seniorenbeirat vertreten. Seit Mai 2018 habe ich die Funktion der Kreisvorsitzenden inne, seit Januar 2019 bin ich Teil des Sprecher*innen-Teams der LAG Kultur.

 

Parteiämter und -funktionen: Mitglied im Kreisvorstand

Email verschicken