Grüne Kandidat*innen für den Integrationsrat

Zusätzliche Informationen zur Wahl des Integrationsrats haben wir Ihnen in deutscher, englischer und türkischer Sprache zusammengestellt. Seit dem 4. September bieten wir Ihnen die Infos auch in arabischer und rumänischer Sprache an.

Karen Modersohn-Kluth

60 Jahre, Betriebswirtin und Heilpraktikerin

Kandidiert auf Platz 1 für den Integrationsrat

Was machst du in deinem Beruf?

Peer-to-Peer-Beraterin bei der EUTB. Systemischer Coach.

Was machst du in deiner Freizeit?

Lesen, Musik hören, Hauskreis, ehrenamtliche Arbeit in den Bereichen Trauer, Demenz und Inklusion.

Was verbindet dich mit Gelsenkirchen?

Mein Sohn, meine Freunde, meine „Brücken-Kontakte“, die EMMAUS-Gemeinde und Schalke 04.

Hast du politische Erfahrung?

Wahlkampf während des Studiums, nach Tschernobyl Anti-AKW-Bewegung. Seit 2008 aktiv bei den Grünen.

Gelsenkirchen ist für mich…
eine harte Schule gewesen. Aber auch ein Grund aufzustehen und “Glück auf” im Herzen zu haben.

GRÜN ist für mich…
die einzige Partei, die meine Anliegen nach Tschernobyl und Fukushima ernstgenommen hat.

Was möchtest du verändern?

Mehr Inklusion statt Integration. Das Wir-Gefühl stärken und Unterschiede akzeptieren. Ohne Diskriminierung.

Wie wirst du diese Veränderungen angehen?

Durch Wertschätzung die Menschen motivieren und Lösungen finden, statt nur zu meckern. Im Team handeln!

Welcher Song passt zu dir?
Heal the World von Michael Jackson

Derya Halici

47 Jahre, Dozentin, Beraterin und Autorin

Kandidiert auf Platz 2 für den Integrationsrat

Was machst du in deinem Beruf?

Ich helfe Menschen dabei, ihre alltäglichen und psychologischen Probleme zu bewältigen und begleite sie auf ihrem Weg, ohne ihnen Vorschriften zu machen.

Was machst du in deiner Freizeit?

Ich engagiere mich ehrenamtlich im Bereich Bildung und Transkulturalität. Ich lese gerne und habe Freude am Leben mit meinen Mitmenschen.

Was verbindet dich mit Gelsenkirchen?

Klassische Bergmannsfamilie in dritter Generation mit anatolischen Wurzeln. Heimat!

Hast du politische Erfahrung?

Von Schülervertretung angefangen, über das Studierendenparlament bis hin zur Politikberatung für Verbände und Akteure hat die Politik mich immer begleitet.

Gelsenkirchen ist für mich…
Heimat.

GRÜN ist für mich…
eine Partei, in der Vielfalt als Bereicherung selbstverständlich ist.

Was möchtest du verändern?

Kultursensible Fragen klären und Probleme nachhaltig lösen.

Wie wirst du diese Veränderungen angehen?

Realistisch, unkompliziert und proaktiv!

Welcher Song passt zu dir?
Hadi bakalım kolay gelsin – Sezen Aksu ❤

Mabel-Mara Platz

25 Jahre, leiste Pflege eines Angehörigen, verheiratet

Kandidiert auf Platz 3 für den Integrationsrat
Kandidiert direkt im Wahlkreis 532 – Rotthausen-Ost
Kandidiert auf Platz 1 für die Bezirksvertretung Süd

Was machst du in deinem Beruf?

Ich pflege und betreue einen angehörigen Menschen in meiner Familie.

Was machst du in deiner Freizeit?

Die meiste Zeit verbringe ich mit Lesen und freiem Tanzen. Ich mache aber auch gerne Familienausflüge mit dem Rad und ansonsten backe ich noch sehr gern. Als Ausgleich zum Stress meditiere ich und setze mich täglich mit dem Thema Achtsamkeit auseinander. Ehrenamtlich bin ich Brieffreundin von Insassen der JVA GE.

Was verbindet dich mit Gelsenkirchen?

Mich verbindet mein komplettes Leben mit Gelsenkirchen. Angefangen auf den Spielplätzen im Revierpark Nienhausen, den ersten Schwimmversuchen im Hallenbad, das erste Bier in der Kneipe an der Ecke, meine Hochzeit im Schloss Horst, die Geburtsvorbereitungskurse in den evangelischen Kliniken, die Taufe meiner Tochter und vieles mehr. Gelsenkirchen ist für mich voller schöner Momente und Erinnerungen.

Hast du politische Erfahrung?

Nein.

Gelsenkirchen ist für mich…
ZUHAUSE. Nicht nur Heimat.

GRÜN ist für mich…
sozial, gerecht, frei, ökologisch, nachhaltig und fair.

Was möchtest du verändern?

Ich wünsche mir für Gelsenkirchen mehr Grünflächen, bessere Radwegeverbindungen und Kitaplätze für alle. Ich möchte die Nachbarschaften stärken und wünsche mir mehr Feste, an denen alle Kulturen gerne teilnehmen möchten. Gelsenkirchen soll der Vorreiter für Inklusionsarbeit werden und ich möchte meine Stadt zum sicheren Hafen machen.

Wie wirst du diese Veränderungen angehen?

Da ich für die BV Süd kandidiere, würde ich mich dort natürlich zuallererst für all meine Veränderungen einsetzen. Ich bin aber dennoch der Meinung, dass es gar nicht immer einen politischen Platz braucht, um etwas zu verändern. Die Nachbarschaft stärken z. B., dafür setze ich mich in meinem Wahlkreis jeden Tag ein und auch Inklusionsarbeit betreibe ich, indem ich sehr achtsam durchs Leben gehe und meinen Mitmenschen gerne Hilfe anbiete oder auf Missstände aufmerksam mache.

Welcher Song passt zu dir?
Zwischen meinen Zeilen – LEA