GE-West: Grüne fordern sofortige Instandsetzung der Otto-Hue-Straße

Die Sanierung der Otto-Hue-Straße ist eine Maßnahme, welche der Bezirksfraktionsvorsitzende der Grünen im Bezirk West, Mirco Kranefeld, seit Jahren thematisiert. Nun geht das Thema in die nächste Runde.

„Nachdem die Verwaltung kurz vor der Wahl die Sanierung der Otto-Hue-Straße verkündet hat, habe ich den Bereich genau beobachtet. Und trotz aller Versprechungen passierte mal wieder nichts!”, so Kranefeld. Deshalb forderte die Bezirksfraktion von Bündnis/DIE GRÜNEN in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Gelsenkirchen-West einen Sachstandsbericht von der Verwaltung zur Sanierung der Straße in der ECA-Siedlung Rosenhügel auf Gelsenkirchener Stadtgebiet. Doch dieser Sachstandsbericht hielt eine neue Überraschung für Kranefeld und seine Fraktion parat. Die Fahrbahndecke, welche laut Beschluss im 3. Quartal 2020 saniert werden sollte, wird noch lange nicht saniert.
„Die Sanierung wird auf Grund einer gemeinsamen Baumaßnahme mit der Abwassergesellschaft Gelsenkirchen auf frühestens Ende 2022 verschoben. Es kann nicht sein, dass man eine solche wichtige Information nur auf Nachfrage erhält. Da wollte sich die Verwaltung durchmogeln”, so der grüne Kommunalpolitiker.

Die Begründung der Verschiebung kann Kranefeld sogar nachvollziehen, da die Verwaltung die Mischwasserleitungen der Straße erneuern und sogar den Hahnenbach parallel zum Grüngürtel der Otto-Hue-Straße offen führen wird. „Diese Ausweitung der Baumaßnahme macht natürlich eine Überplanung und Neukoordination zwischen den beteiligten Bauträgern notwendig. Ich werde jedoch das Gefühl nicht los, dass diese Pläne schon vor der Wahl in der Schublade lagen. So etwas schüttelt man doch nicht soeben aus dem Ärmel”, meint Kranefeld dazu, welcher in Personalunion Verkehrspolitiker der Grünen im Rat ist.

Außerdem ist seiner Meinung nach das akute Problem der Fahrbahndecke der Otto-Hue-Straße immer noch nicht gelöst. „Die Risse und Schlaglöcher werden immer tiefer. Das ist weder für Auto- und Radfahrende noch für Busse mit Fahrgästen zumutbar und kann unmöglich warten. Deshalb stellen wir zur nächsten Sitzung den Antrag, die Fahrbahndecke der Otto-Hue-Straße sofort verkehrstüchtig instand zu setzen. Dies sollte dann bis zur großen Baumaßnahme reichen.” Mirco Kranefeld hofft, dass dieser Antrag von den anderen Parteien unterstützt wird und das Thema sich dann zunächst einmal erledigt hat. „Ich möchte nicht, dass dieses Thema eine Never-Ending-Story wird. Ansonsten müssen wir weiter der Verwaltung auf die Finger klopfen”, sagt er abschließend.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld