Talentschulen, Fördervoraussetzungen

Fördervoraussetzungen müssen noch erfüllt werden: GRÜNE beantragen Sachstandsberichte für die geplanten Talentschulen

Die GRÜNE Ratsfraktion Gelsenkirchen hat für die kommende Sitzung des Ausschusses für Bildung am 14.03.2019 zwei Anträge eingebracht, in denen sie von der Verwaltung die Darstellung und Zeitplanung zu den schulbaulichen Veränderungen und die Darstellung von Maßnahmen zur Absicherung der Lehrerpersonalausstattung fordern. Im Rahmen des „Schulversuchs Talentschulen NRW“ wird seitens der Schulträger erwartet, dass diese durch schulbezogene Infrastrukturförderprogramme eine sehr gute bauliche und digitale Ausstattung der Talentschulen ermöglichen. Des Weiteren wird für die am Schulversuch teilnehmenden Schulen die Personalausstattung verbessert. Für die drei allgemeinbildenden Schulen wird der Grundstellenbedarf durch das Land um je 20% erhöht. Am Berufskolleg Königstr. sollen mindestens vier Stellen mehr besetzt werden. David Fischer, bildungspolitsicher Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, sieht das zum Anlass, sich von der Verwaltung nicht nur die aktuelle Personalsituation an den vier Talentschulen aufzeigen zu lassen: „Angesichts der vielen unbesetzten Lehrerstellen sehen wir die Verwaltung in der Pflicht, auch die Landesregierung aufzufordern, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um den Lehrermehrbedarf für Gelsenkirchen erfolgreich zu gestalten.“ Hinsichtlich des baulichen und digitalen Ausstattungszustands war bereits in der Bildungsausschusssitzung am 22.11.2018 der GRÜNE Antrag einstimmig beschlossen worden, in dem die Verwaltung beauftragt wurde darzustellen, wie sie die Fertigstellung der Sanierungs- und Bauarbeiten bewerkstelligen will. „Die Verwaltung hat auf unseren Antrag hin zugesichert, dass die baulichen und digitalen Maßnahmen, wie in den Bewerbungsvoraussetzungen gefordert, erfüllt würden. Der Zusicherung müssen nun auch Taten folgen. Daher beantragen wir eine präzise Auflistung der aktuellen baulichen Entwicklungen an den Schulen und die Zeitplanung der weiteren Maßnahmen“, so David Fischer.
In einem der beiden Anträge der GRÜNEN wird die Verwaltung außerdem gebeten, die betroffenen Schulleitungen und eine/n Vertreter/in der Bezirksregierung Münster zur kommenden Bildungsausschusssitzung einzuladen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld