Unsere Sichtachse braucht Bäume

Antrag zur Ebertstraße

Zur heutigen Ratssitzung (15 Uhr, Liveblog hier auf der Seite) haben wir einen Dringlichkeitsantrag gestellt. Zusammen mit der CDU haben wir diesen noch präzisiert und einen inhaltlichen Antrag nachgereicht. Hier der Text:

Die Fraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und CDU beantragen, dass die Verwaltung beauftragt wird, die im Verkehrs-, Bau- und Liegenschaftsausschuss beschlossene Umgestaltung Ebertstraße unter folgenden Prämissen zu überprüfen und eine entsprechende Überarbeitung des Umbaukonzeptes zur Beschlussfassung vorzulegen:

1.    Die Vorgabe der Schaffung einer Sichtachse zwischen Musiktheater und Hans-Sachs-Haus zu Lasten des vorhandenen Baumbestandes wird als zwingendes Planungsziel aufgegeben.

2.    Als neues Planungsziel wird der weitest gehende Erhalt des vorhandenen Baumbestandes beschlossen. Der vorhandene Baumbestand soll dafür in diese Planung z.B. als Schattenspender auf den geplanten Rasenflächen und für die Sitzmöglichkeiten am Rande dieser Rasenflächen integriert werden. Zusätzlich sollten auch die Möglichkeiten von Großbaumverpflanzungen hinsichtlich Ihrer Machbarkeit und ihrer Finanzierbarkeit geprüft werden.

3.    Die übrigen bisherigen Planungsziele (insbesondere die Entsiegelung der vorhandenen Betonflächen, Beseitigung von Angsträumen, Barrierefreiheit, geringerer Durchgangsverkehr) bleiben erhalten und sollen weiter verfolgt werden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

1 Kommentar

  1. Gabriele Jakubzik

    Ich als Bürger der Stadt Gelsenkirchen fordere die Verantwortlichen auf, die Bäume nicht zu fällen! Kümmert euch um die wichtigen Themen in Gelsenkirchen, z.B. um den Schwachsinns der ewigen Baustellen auf der Kurt Schumacher Straße. Dadurch entstehen laufend Staus und die verunreinigen die Luft und machen die Bäume kaputt!

    Antworten