GRÜNE beglückwünschen Schalker Faninitiative

Bündnis 90/Die Grünen Gelsenkirchen begrüßen die Entscheidung des DFB, die Schalker Faninitiative anlässlich ihres 25jährigen Jubiläums zum zweiten Mal mit dem Ludwig Hirsch Preis auszuzeichnen.

Irene Mihalic, Bundestagskandidatin: „Es ist großartig, was die Fanini in den vergangenen 25 Jahren geleistet hat! Rassismus und Diskriminierung sind sowohl beim Verein wie auch in der gesamten Schalker Familie geächtet. Dies ist zu einem guten Teil dem ehrenamtlichen Engagement der Ini-Mitglieder zu verdanken!“

Während an anderen Standorten rassistische und diskriminierende Äußerungen und Handlungen im Zusammenhang mit Fußball häufig anzutreffen sind, gehört dies in Gelsenkirchen weitestgehend der Vergangenheit an.

Jürgen Prekel, Vorstandssprecher des Kreisverbandes: „Der Fanini einen Preis zu verleihen, der den Namen des von den Nazis ermordeten jüdischen Fußballspielers Julius Hirsch trägt, ist mehr als passend. Auf Anstoß der Fanini war Schalke 04 der erste Bundesligist, der sich qua Satzung von Rassismus und Diskriminierung distanziert hat. Die Stadt Gelsenkirchen und der Verein FC Gelsenkirchen Schalke 04 können stolz auf die Ergebnisse der Arbeit und die Auszeichnung sein. “

Der frühere Stadtdirektor Dr. Manfred Beck, langjähriger Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Sport von Bündnis 90/Die Grünen und ehemaliger Vorsitzender des Städtetags-Sportausschusses: „Es war für mich als Schalker und Sportdezernent der Stadt Gelsenkirchen selbstverständlich, der Schalker Faninitiative beizutreten. Einer Gemeinschaft anzugehören, deren Ziel es ist, den Fußballsport mit demokratischen Grundwerten in Einklang zu bringen, ist mir ein großes Anliegen. Dass dies inzwischen auch vom DFB honoriert wird, freut mich sehr!“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld